Umweltsimulation

Kunststoffe unterliegen während ihrer gesamten Lebensdauer einer Vielzahl von Umwelteinflüssen, wie Temperaturen, Chemikalien oder Sonnenlicht. Diese beeinflussen ihre Leistungsfähigkeit, ihre Lebensdauer und ihre Funktionalität.

Um ein vorzeitiges Versagen zu verhindern untersuchen wir im Vorfeld die unterschiedlichen Umwelteinflüsse.

Unser akkreditiertes Umweltsimulations-Labor bietet eine Vielfalt an normengerechten und individuellen Prüfungen an.

Wir führen in unserem akkreditierten Labor  Sonnensimulation, Bewitterungsprüfung, Klimaprüfung und Temperaturprüfung durch. Wir begleiten unsere Kunden bei Serienüberwachung, Erstmusterprüfung,  Erprobung und bei Schadensfällen.

Zur Bearbeitung von Kundenaufträgen stehen in unserem Kunststofflabor mehrere Xenonkammern, Klimaschränke, Temperaturschockschränke und Salzsprühkammern zur Verfügung.

Leistungsspektrum: Temperaturschockprüfungen für das rasche Überführen der Prüflinge von einer unteren Testtemperatur zu einer oberen Testtemperatur
Klimaprüfungen zur Simulation wechselnder klimatischen Bedingungen
Xenonprüfungen für zeitlich geraffte Laborbewitterung um Schäden zu simulieren, die durch Feuchtigkeit, Vollspektrumsonnenlicht und hohen Temperaturen verursacht werden. 
Farbmessung zur Bestimmung der Farb- und Glanzwirkung vor und nach der Beanspruchung
Emissionsmessung wie die Bestimmung des Geruchsverhaltens
Freibewitterung

Umweltsimulation Kunststoff

Temperatur- und Klimaprüfung

Ihr Produkt wird dabei wechselnden klimatischen Bedingungen ausgesetzt, die während seiner Produktlebensdauer auftreten können? Wir simulieren die Einflüsse, die Lebensdauer, Funktionalität und Eigenschaften verändern können.

Bewitterung

Bewitterung

Wetterbeständigkeit und Langlebigkeit sind in den meisten Fällen Grundvoraussetzung für Produkte und Werkstoffe, die im Freien verwendet werden. Wir bieten Florida/Arizona-Freibewitterung, UV-Strahlungstests oder zyklische Bewitterungsprüfungen an.

Xenontest-Xenonkammer

Sonnensimulation

Vergilbung, Ausbleichen, Trübung oder Rissbildung können Schäden unter freiem Himmel sowie in Innenräumen verursachen. Mit unserer Xenonprüfkammer können wir eine zeitlich geraffte Laborbewitterung durchführen, um Schäden zu simulieren, die durch Feuchtigkeit, Vollspektrumsonnenlicht und hohe Temperaturen verursacht werden.

SAMSUNG CSC

Emissionsmessung

 Neben der Bestimmung des Geruchsverhaltens bieten wird unterschiedlicher Analysensysteme (z.B.: LC-MS, HS-GC-MS & Thermodesorption-GC-MS) Einzelsubstanzen zu identifizieren und ihr Emissionsverhalten bei wechselnden Umweltbedingungen, wie z.B. bei unterschiedlicher Temperatur in einer Klimakammer, zu bestimmen.

  • Leistungsart

Seite 1 von 2

Prüfung von Beschichtung an Kunststoffaußenteilen nach TL 211

Prüfung auf Einhaltung aller Lieferbedingung die in der TL 211 festgelegt sind. Sie gilt für die Anforderungen an polymere Beschichtungen z. B. Lackierung,
schutzlackierte Metallisierungen oder Folienapplikationen von Fahrzeugaußenteilen aus Kunststof.


Weitere Informationen

Norm

TL 211

Ansprechpartner

Max Diedering

vertrieb@gwp.eu
+4981069941144

Exterieur Prüfung: Bewitterung Arizona Klima nach PV 3929

Floria Prüfung: Prüfung des Alterungsverhaltens von Kunststoffen, Elastomeren, Verdeckstoffen sowie Lackierungen, die der Witterung und dem Tageslicht ausgesetzt sind.


Weitere Informationen

Norm

PV 3929

Ansprechpartner

Max Diedering

vertrieb@gwp.eu
+4981069941144

Belichtungsprüfung zur Bestimmung der Klebrigkeit an PP-Kunststoffen nach PV 1306

Prüfung zur Bestimmung  der Klebrigkeit von PP-Kunststoffen.
Die Proben werden in einer Xenonkammer belichtet und anschließend händisch auf Klebrigkeit geprüft.


Weitere Informationen

Norm

PV 1306

Ansprechpartner

Max Diedering

vertrieb@gwp.eu
+4981069941144

Exterieur Prüfung: Bewitterung Florida Klima nach PV 3930

Floria Prüfung: Prüfung des Alterungsverhaltens von Kunststoffen, Elastomeren, Verdeckstoffen sowie Lackierungen, die der Witterung und dem Tageslicht ausgesetzt sind.


Weitere Informationen

Norm

PV 3930

Ansprechpartner

Max Diedering

vertrieb@gwp.eu
+4981069941144

Farbechtheitsprüfung nach DIN EN ISO 105-B04

Prüfverfahren zur Bewertung der Farbechtheit gegen künstliche Bewetterung: Xenonbogenlicht.


Weitere Informationen

Norm

DIN EN ISO 105-B04:1997-05

Ansprechpartner

Max. Diedering

vertrieb@gwp.eu
+49 8106994114

Künstliches Bestrahlen oder Bewittern nach DIN EN ISO 4892-2

Prüfverfahren für die beschleunigte Bewitterung mittels Xenonbogenlampen.


Weitere Informationen

Norm

DIN EN ISO 4892-2:2013-06

Ansprechpartner

Dr. Christian Schurig

christian.schurig@gwp.eu
+49 341 392981 68

Laborbewitterung mittels Xenon-Lichtbogenapperatur ASTM G155

Simulation von Sonnenlicht und Feuchtigkeit als Regen oder Tau.


Weitere Informationen

Norm

ASTM G155-13

Ansprechpartner

Dr. Christian Schurig

christian.schurig@gwp.eu
+49 341 392981 68

Durchschlagfestigkeit

Elektrische Durchschlagfestigkeit nach DIN EN 60243-2

Bestimmung der elektrischen Durchschlagfestigkeit von isolierenden Werkstoffen.


Weitere Informationen

Norm

DIN EN 60243-2:2014-08

Ansprechpartner

Dr. Christian Schurig

christian.schurig@gwp.eu
+49 341 392981 68

BMW

Emissionsmessung (CARB-Test) nach BMW GS 97014-2

– Messung in SHED-Kammer

 


Weitere Informationen

Norm

GS 97014-2: 2011-04

Ansprechpartner

Dr. Christian Schurig

christian.schurig@gwp.eu
+49 341 392981 68

Prüfung von Isolationsmaterial nach TL 52725

Prüfung der konstruktiven Anforderungen an Isolationsmaterial zur Außenisolation von Abgasanlagen.


Weitere Informationen

Norm

DIN 53752:1980-12-1

Ansprechpartner

Dr. Christian Schurig

christian.schurig@gwp.eu
+49 341 392981 68

Seite 1 von 2