Schadensanalyse

Die Alterung von Kunststoffen ist ein nicht zu verhindernder Prozess, bei dem sich im Material nach und nach unumkehrbare Schädigungen vollziehen. Werden geeigneten Maßnahmen zu Verzögerung der Alterung nicht getroffen, oder sind die Beanspruchungen höher als erwartet, kann ein vorzeitige Versagen die Folge sein.

Einwirkung von UV-Strahlung, Sauerstoff und Feuchtigkeit sowie Wärme und wechselnde mechanische Beanspruchungen schädigen die innere Struktur der Kunststoffe. Materialeigenschaften verändern sich. Weichmachern, die eine Versprödung des Werkstoffs verhindern sollen oder andere Zusatzstoffe verteilen sich zuweilen ungleichmäßig im Material oder entweichen daraus. Farbänderungen, Gewalt und Ermüdungsbrücke können folgen.

Durch geeignete Laboruntersuchungen analysieren wir die Ursache der Alterungsprozesse: So kann geklärt werden, ob die Alterung durch innere Die inneren Veränderungen resultieren beispielsweise aus Ungleichmäßigkeiten, die sich bei der Herstellung der Werkstoffe ergeben haben. Ungenügende Durchmischung der Komponenten können zu Konzentrationsunterschieden und zu Nebenrektionen mit störenden Reaktionsprodukten führen.
UV-Licht, Feuchtigkeit oder aggressiven Medien sind die typischen äußeren Einflüsse.
Mit systematischen Schadensanalysen anhand eigener Laboruntersuchungen und Umweltsimulationstests gehen unsere Experten, durch Alterung und Versprödung verursachten Schäden an ihren Kunststoffprodukten nach.

  • Leistungsart

Seite 1 von 8

Farbechtheitsprüfung nach DIN EN ISO 105-B04

Prüfverfahren zur Bewertung der Farbechtheit gegen künstliche Bewetterung: Xenonbogenlicht.


Weitere Informationen

Norm

DIN EN ISO 105-B04:1997-05

Ansprechpartner

Dr. Christian Schurig

christian.schurig@gwp.eu
+49 341 392981 68

Künstliches Bestrahlen oder Bewittern nach DIN EN ISO 4892-2

Prüfverfahren für die beschleunigte Bewitterung mittels Xenonbogenlampen.


Weitere Informationen

Norm

DIN EN ISO 4892-2:2013-06

Ansprechpartner

Dr. Christian Schurig

christian.schurig@gwp.eu
+49 341 392981 68

Bestimmung der Schichtdicke nach DIN EN ISO 2808

Die Untersuchung erfolgt mit mikroskopischen Methoden an Querschliffen.

 


Weitere Informationen

Norm

DIN EN ISO 2808:2019-12

Ansprechpartner

Simon Löhe

simon.loehe@gwp.eu
+49 8106 9941 17

Schäden durch klimatische Beanspruchung VDI 3822 Blatt 2.2.9

Untersuchung von Schäden an Elastomerprodukten durch klimatische Beanspruchung.

 


Weitere Informationen

Norm

VDI 3822 Blatt 2.2.9:2017-05

Ansprechpartner

Dr. Michael Ziegltrum

michael.ziegltrum@gwp.eu
+49 8106 9941 27

Schäden durch mediale Beanspruchung VDI 3822 Blatt 2.2.8

Untersuchung von Schäden an Elastomerprodukten durch mediale Beanspruchung.

 


Weitere Informationen

Norm

VDI 3822 Blatt 2.2.8:2016-09

Ansprechpartner

Dr. Michael Ziegltrum

michael.ziegltrum@gwp.eu
+49 8106 9941 27

Schäden durch mechanische Beanspruchung VDI 3822 Blatt 2.2.5

Untersuchung von Schäden an Elastomerprodukten durch mechanische Beanspruchung.

 


Weitere Informationen

Norm

VDI 3822 Blatt 2.2.5:2016-01

Ansprechpartner

Dr. Michael Ziegltrum

michael.ziegltrum@gwp.eu
+49 8106 9941 27

Schäden durch Fertigungsfehler VDI 3822 Blatt 2.2.3

Untersuchung von Schäden an Elastomerprodukten durch Fertigungsfehler.

 


Weitere Informationen

Norm

VDI 3822 Blatt 2.2.3:2016-01

Ansprechpartner

Dr. Michael Ziegltrum

michael.ziegltrum@gwp.eu
+49 8106 9941 27

Schäden durch Witterungsbeanspruchung VDI 3822 Blatt 2.1.8

Untersuchung von Schäden an thermoplastischen Kunststoffprodukten durch Witterungsbeanspruchung.

 


Weitere Informationen

Norm

VDI 3822 Blatt 2.1.8:2012-01

Ansprechpartner

Dr. Michael Ziegltrum

michael.ziegltrum@gwp.eu
+49 8106 9941 27

Computertomographie CT

Durchstrahlung von Kunststoff-Spritzgussteile oder gekapselten Bauteilen in der Qualitätssicheurng und Schadensanalyse.

 


Weitere Informationen

Norm

GWP AV (3)-1

Ansprechpartner

Simon Löhe

simon.loehe@gwp.eu
+49 8106 9941 17

Rasterelektronenmikroskopie REM

REM- Untersuchchungen zur Analyse von Brüchen und Schadstellen in Oberflächen sowie für Strukturuntersuchungen in Polymerblends.

 


Weitere Informationen

Norm

GWP AV (3)

Ansprechpartner

Caroline von Lavergne

caroline.vonlavergne@gwp.eu
+49 8106 9941 26

Seite 1 von 8