Kunststoff Analytik

Das Analyselabor bietet chemische Analysen von Kunststoffen bezüglich Polymerart, Additiv- und Füllstoffgehalt, Faseranteil, Feuchte, Viskosität und diversen anderen Parametern nach gängigen Normen.

Leistungsspektrum: Dynamische Differenzkalorimetrie (DSC),Thermogravimetrische Analyse (TGA), Infrarotspektroskopie (FTIR), Energiedispersive, Röntgenspektroskopie (EDX), Pyrolyse GC/MS, Dynamisch-mechanische Analysen (DMA), Vicat-Erweichungstemperatur, Gel-Permeations-​Chromatographie (GPC).

DSC Analyse

Dynamische Differenzkalorimetrie ( DSC )
Untersuchung des Einflusses der Verarbeitungsbedingungen, Auswirkungen von Additiven, Alterungseinflüsse, Zersetzungseffekte, Schadensanalysen und Reinheitsbestimmungen.
mehr Infos

IR Analyse

Fourier-Transformations-Infrarotspektroskopie ( FTIR )
Es können Aussagen über die Produktqualität getroffen werden und, ob ein Produkt sich innerhalb der Spezifikation bewegt. Mithilfe der FTIR-Spektroskopie können auch mikroskopisch kleine Proben wie Partikel, Einschlüsse und Fasern analysiert werden.

TGA Analyse

Thermogravimetrie (TGA)
Massenänderungen einer Probe in Abhängigkeit von Temperatur und Zeit. Rückschlüsse auf die Werkstoffzusammensetzung und Füllstoffgehalte z.B. Kohlefasern, Glasfasern, Ruß oder Kreide.
mehr Infos

Ionenchromatographie

Ionenchromatographie
Trennverfahren für ionische Spezies, deren Trennung auf die Wechselwirkung zwischen einer flüssigen mobilen und einer festen stationären Phase beruht.
  • Leistungsart

Seite 3 von 3

Bestimmung der Asche nach DIN EN ISO 3451-1

Verfahren  zur Bestimmung der Asche für eine Reihe von Kunststoffen. z.B. Analyse von Füllstoffanteil oder Anteil an Fasern zur Verstärkung.


Weitere Informationen

Norm

DIN EN ISO 3451-1:2019-05

Ansprechpartner

Dr. Stefan Loibl

stefan.loibl@gwp.eu
+49 8106 9941 65

Dynamische Differenz-Thermoanalyse (DSC) nach DIN EN ISO 11357-1

Verfahren zur Erfassung verschiedener Eigenschaften, wie Glasübergang, Phasenumwandlungen, chemischer Reaktionen, Oxidationsstabilität und Wärmekapazität


Weitere Informationen

Norm

DIN EN ISO 11357-1:2017-02

Ansprechpartner

Dr. Stefan Loibl

stefan.loibl@gwp.eu
+49 8106 9941 65

Seite 3 von 3